Fragenkatalog

Auf dieser Seite sammeln wir Fragen und Statements rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und die erste Zeit mit dem Baby, die Du mit eigenen Fragen erweitern oder beantworten kannst, wenn Du dabei helfen möchtest, diese Seite mit vielen Erfahrungsschätzen von Frauen für Frauen zu füllen.

Wir erweitern die Fragen ständig und freuen uns auch über neue Vorschläge. Und los geht’s:

 

Themengebiet 1: Ich bin schwanger!

  • Wie hast Du erfahren, dass Du schwanger bist? Und wie hast Du Dich dabei gefühlt?
  • Was waren die ersten Gedanken, die Dir durch den Kopf gingen, als Du wusstest, dass Du ein Kind erwartest?
  • Wie hast Du es Deinem Partner mitgeteilt und wie hat er reagiert?
Themengebiet 2: Meine Schwangerschaft
  • Wie ging es Dir in der ersten Phase Deiner Schwangerschaft?
  • Kommt Dir hiervon etwas bekannt vor? Willst du ein paar Sätze zu ein oder einigen der Umstellungserscheinungen und Beschwerdebilder etwas erzählen , damit andere Frauen wissen, dass sie nicht alleine damit sind? J Warst Du müde, war dir kalt oder heiß, warst Du kurzatmig oder besonders fit? Hattest Du Nasenbluten, schwere Beine oder Wadenkrämpfe? War Dir schwindlig oder bist Du sogar in Ohnmacht gefallen?
  • Was hattest Du für Beschwerden, wie schlimm empfandest Du diese Beschwerden und wie bist Du damit umgegangen? Was hat Dir vielleicht geholfen? Womit ging es Dir besser oder schlechter?
  • War dir übel? Erinnerst Du Dich wielange die Übelkeit gedauert hat, was Du dagegen getan hast, was geholfen hat, was sie verschlimmert hat und wie Du Dich in der Zeit gefühlt hast und wie Du damit umgegangen bist?
  • Wie hast Du Deine ersten Schwangerschaftswochen erlebt? (Stichworte zb Beschwerden, Ängste, Sorgen, GLück, Liebe…)
  • Wie lang hat es gedauert bis Du schwanger geworden bist? Möchtest Du etwas zu Deinem Weg erzählen?
  • Ab wann konntest Du Dein Kind spüren? Wie hat sich das angefühlt und was hast du dabei empfunden?
  • Hattest Du eine Art „inneren Draht“ oder Kontakt zu Deinem ungeborenen Baby? Wie hat sich das für Dich geäußert oder an welchen Gefühlen oder Erfahrungen machst Du das für Dich fest?
  • Hast Du Dich mit Deinem Kind ausgetauscht, mit ihm gesprochen oder ihm Gedanken geschickt? Wie hat es darauf reagiert?
  • Wußtest Du instinktiv Dinge über Dein Baby oder den Verlauf der Schwangerschaft bevor diese feststehen konnten? Zb das Du schwnger warst, das Geschlecht des Babys, den Geburtstermin, o.anderes?
  • Hattest Du besondere Gelüste oder Abneigungen gegen Lebensmittel, Gerüche oder anderes?
  • In welchen Phasen Deiner Schwangerschaft hat Dir Bewegung gut getan? Hast Du Sport getrieben?
  • Hast Du besonders auf Deine Ernährung geachtet oder etwas an dieser verändert?
  • Wie bist Du mit Genußmitteln umgegangen?
  • Wie stehst Du zu Konsum von Alkohol, Nikotin, etc in der Schwangerschaft? Was hast Du für Erfahrungen gemacht und welche Ratschläge diesbezüglich waren für Dich hilfreich?
  • Hast Du in irgendeiner Phase Deiner Schwangerschaft Nahrungsergänzungsmittel genommen? Welche, wann und warum? Wurden sie Dir empfohlen und wie bist Du damit zurechtgekommen?
  • Folsäure, Eisen und Magnesium. Hast Du etwas davon während Deiner Schwangerschaft eingenommen? Zu welchen Zeiten und warum? Wie ist es Dir damit gegangen?
Themengebiet 3: Geburt
3a)Vorbereitung
  • Wie hast Du Dich auf die Geburt Deines Kindes vorbereitet?
  • Hast Du an einem Geburtsvorbereitungskurs teilgenommen? Willst Du Deine Erfahrungen aus diesem mit uns teilen?
  • Viele Frauen erzählen, die Geburtsvorbereitung hätte ihnen nichts gebracht. Andere wiederum sind ganz begeistert und denken gern an diese Zeit zurück, in der sie wertvolle Tipps bekommen haben. Wie ging es Dir?
  • Wie stark ausgeprägt war Dein „Nestbautrieb“?
  • Für welchen Geburtsort (Krankenhaus, Hebammenpraxis, Geburtshaus, Hausgeburt) hast du Dich entschieden und was waren die Gründe dafür?
  • Was war in Deiner Kliniktasche?
  • Was hast Du für eine Hausgeburt vorbereitet?
  • Welche Dinge hast Du für Dein Baby vorbereitet und gekauft? Was davon hast Du danach wirklich verwendet?
  • Welche Vorsorgeuntersuchungen hast Du in Deiner Schwangerschaft durchführen lassen und warum bzw warum nicht?
  • Wie wurdest Du in Deiner Schwangerschaft betreut? Frauenärztlich und/oder von einer Hebamme oder zusätzlich von Spezialisten? Warum hast Du Dich für diesen Deinen Weg der Betreuung entschieden und bist Du damit zufrieden?
  • Hattest Du Angst vor der Geburt? Wovor genau? Wie bist Du damit umgegangen?
3b)Wehen
  • Wie hast Du Deine Wehen erlebt?
  • Was hat Dir bei der Verarbeitung Deiner Wehen geholfen?
  • Hast Du Deine Wehen mit Atem, Gesang, Stimme oder bestimmten Körperhaltungen unterstützen oder verarbeiten können?
  • Wie hast Du Übungswehen von produktiven Wehen für Dich unterscheiden können?
  • Bist Du ein oder mehrere Male ins Krankenhaus gefahren um dann festzustellen, dass Deine Wehen noch nicht geburtscharakter haben?
3c)Geburt
  • Keine Geburt gleicht der anderen. Erzähl uns von Deinem Geburtserlebnis.
  • Konntest Du für Dich einzelne Phasen der Geburt voneinander trennen?
  • War es Dir möglich, Dich frei zu bewegen?
  • War dir übel oder musstest Du dich während der Wehen übergeben?
  • Erinnerst Du Dich an Durst oder Hungergefühle während der Wehen? Wie bist Du damit umgegangen?
  • Wie hast Du mit Deiner Begleitung und Betreuung kommuniziert während Du in den WEhen lagst? Fandest Du es einfach oder anstrengend? Hast Du dich verstanden und gut aufgehoben gefühlt? Wurden Dir Deine Wünsche (welche waren das?) erfüllt? Stichworte zb. Wasser, Musik, Bewegung, Berührung, Massage, Hilfe bei Stellungswechseln etc…
  • Hattest Du während der Geburt je Angst um Dich oder Dein Kind?
  • Wie hast Du die ersten Minuten und Stunden nach der Geburt verbracht? Wie ging es Dir?
  • Hast Du Dein Kind gleich nach der Geburt in den Arm nehmen können? Wie ging es Dir/Euch mit dem ersten Anlegen?
3d) Krankenhausgeburt
  • Wie wurdest Du im Krankenhaus empfangen? Wie hast Du die Geburt dort erlebt?
  • Welche Betreuung hattest Du (eine oder mehrere Hebammen, warst Du gar immer wieder ganz allein oder stand ein Arzt an Deiner Seite)? Schreib uns Deine Erfahrungen und wie Du sie empfunden hast.
3e) Hausgeburt
  • Wann hast Du die Hebamme angerufen und wann war sie bei Dir?
  • Wie hast Du die Geburt zu Hause erlebt? Fühltest Du Dich gut betreut und sicher aufgehoben? Schreib uns Deine Erfahrungen und wie Du sie empfunden hast.
Themengebiet 4: Wochenbett
  • Wie hast Du Dein Wochenbett vorbereitet, was hast Du erwartet und wie hast Du es schlußendlich erlebt?
  • Hast Du ambulant (oder daheim) entbunden oder warst die ersten Tage im Krankenhaus?
  • Stichwort: Besuch. Wie bist Du damit umgegangen, wie hast Du Dich gefühlt?
  • Stillbeziehung. Wie hast Du den Anfang Deiner Stillbeziehung erlebt? War es unproblematisch oder schwierig? Hattest Du Schmerzen beim Milcheinschuss oder beim Stillen? Wurdest Du unterstützt von einer Stillberaterin oder Hebamme? Was wurde Dir geraten und wie hast Du Dich gefühlt?
Themengebiet 5: Mein Baby und ich
Themengebiet 6: Wir gründen eine Familie – Kinderwunsch und Familiengründungsphase

One thought on “Fragenkatalog

  1. Ich möchte – dieses Mal, aber bestimmt fällt mir mehr ein 🙂 – von meiner Geburt erzählen, von dem, was mir am stärksten in Erinnerung geblieben ist. Das waren die Dinge, die ich dabei über mich erfahren habe. Ich glaube, dass sich in dieser Situation, vor allem, wenn man sie das erste Mal erlebt, viel von der eigenen Art, mit Herausforderungen umzugehen, sichtbar wird. Ich habe mich zum Beispiel im Nachhinein gewundert, dass ich erst nach vier Stunden Wehen meinen Mann geweckt habe, erst als die Zeichnungsblutung kam, die Hebamme gerufen habe, und dass ich meinen Mann spontan bei Beginn der Presswehen aus dem Raum geschickt habe. Und das obwohl ich zugegebenermaßen überfordert war 🙂 Aber als ich darüber länger nachgedacht habe, wurde mir klar, dass ich oft in Zeiten, wo ich etwas Großes vor mir habe, mich zurückziehe, um meine Kräfte zu fokussieren und mit meinen Gefühlen in Kontakt zu kommen. Schwanger zu sein und selbstbestimmt zu gebären hat mir sehr viel über mich selber gezeigt und mich bestärkt, in entscheidenden Situationen meinen Intuitionen – oder meinen Urinstinkten? – zu vertrauen, ohne mich zu fragen, wie das bei anderen ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.